Unsere Positionen

Garantierte Profite für ...

Das deutsche Erneuerbare Energien Gesetz sichert die Renditen von Investoren. Grundbesitzer bekommen Pachtzins für die zur Verfügung gestellten Waldflächen. Kommunen partizipieren über die Gewerbesteuer - wenn eine solche überhaupt anfällt. Die Gewinne weniger Profiteure werden vom Verbraucher getragen.

Ein profitables Geschäft

Vielerorts wird davon gesprochen, dass der Betrieb von WEA ein profitables Geschäft sei, da von den Betreibern Pacht gezahlt wird und Gewerbesteuer an die Gemeinde abgeführt wird in der die Anlagen stehen. Vergegenwärtigt man sich, dass Steuern aber nur dann gezahlt werden können, wenn Gewinne erwirtschaftet werden, relativiert sich die Darstellung.

Gewöhnlich werden nämlich in den ersten Jahren nach Inbetriebnahme der Anlagen aufgrund von Tilgung, Zins und eventuellen Verlustvorträgen keine Gewinne erzeugt. Erst viele Jahre später und dann auch nur für kurze Zeit besitzen WEA ein Gewinnpotenzial.

Die Erträge stehen aber auch in einem unmittelbaren Zusammenhang mit der Leistungsfähigkeit der Anlagen. Das heißt, je größer, desto tendenziell profitabler! Das heißt aber auch: Je größer desto ungewisser, weil die neuen Großanlagen, wie sie im Übrigen auch auf der Rhoder Hude zum Einsatz kommen soll, bislang ohne Erfahrungswerte installiert wurden. Es kann also sein, dass es zu überproportional hohen Reparaturen kommt, die die vermeintlichen Profite aufzehren – neben ein paar zusätzlichen Faktoren, die den Glauben an starke Profite schwinden lassen:

Moderne Windenergieanlagen sind darauf ausgelegt, etwa zwanzig Jahre lang Strom zu produzieren. Sollten die Anlagen danach abgebaut werden müssen, entstehen Kosten von ungefähr 150.000 €/ Anlage.

Eine weiteres interessantes Szenario: Würden sich alle Diemelstädter Haushalte solidarisieren, könnte über einen Betrag von jährlich etwas mehr als 20€/ Haushalt für eine Laufzeit von 10 Jahren der Betrieb von Windenergieanlagen vermieden werden.

Denn dies entspricht der Summe der Gewerbesteuereinnahmen, die im 1.-10. Jahr für zwölf geplante Anlagen in Aussicht gestellt wird. 

... interessante Videos zum Thema Windkraft finden Sie auf unserem

Youtube Kanal

Mit mehr Subventionen und Planwirtschaft werden wir in Sachen Energiewende nichts erreichen

Joachim Gauck, Bundespräsident

Wir

... wollen nicht „schwarz malen“. Wir sind auch keine verschrobenen Naturschützer die es übertreiben wollen. Wir fühlen uns als Waldecker, auch wenn einige von uns nur „ingefrigget“ sind. Wir fühlen uns in der Diemelstadt wohl und zu Hause. Wir sind hier, weil die Diemelstadt einfach „lebenswert“ ist.

Wir sind  hier, weil es hier noch ein intaktes Gemeindeleben mit Festen, Vereinen und Freundschaften durch alle Schichten und Generationen gibt. …und weil Stadt, Wald und Wiesen eine Harmonie ergeben die einzigartig ist. Unser Waldecker Land! Diese Landschaft hat Wert und ist unser Kapital der Zukunft.

Folgen Sie uns:

Newsletter

Bleiben Sie informiert. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Kontakt

Sie haben Fragen? Anregungen? ...

Carsten Engelhardt und Achim Schöpgens

stehen Rede & Antwort.

Schreiben Sie uns!

... oder rufen Sie an:

05694 5239523